Grill- und Fisch-Hütte Lübeck - direkt am Lindenplatz

Ältester Imbiss in Lübeck 1964 - 2018 = 54 Jahre im Familienbesitz!

Viele Imbisse kommen und gehen, nur das Gute bricht sich Bahn und hält sich auf der Höhe!

1964 eröffnete Alerich Djuren mit seiner Frau den ersten Imbissbetrieb im Herzen Lübecks - am Kreisverkehr Lindenplatz. Da alle seine Freunde ihn Ali nannten, wurde der Imbiss natürlich auch „Ali`s Futterkrippe“ getauft und im Handelsregister eingetragen. Seine Tochter Heidi Giese war vom ersten Tag an mit im Geschäft tätig und in Lübeck wohl auch sehr bekannt. Alle kannten Heidi! Der Firmengründer Alerich wog 190 kg und war ein großer Feinschmecker (das sagt ja auch sein Gewicht aus), so achtete er damals schon auf höchste Qualität der gesamten Ware, die er im Betrieb anbot. Nach Alis Tod im Jahre 1984 übernahm Heidi das Vermächtnis und führte das Geschäft unter den Namen „Futterkrippe“ nach alter Tradition fort. Nach ihrem Tode führte ihr Lebensgefährte Rudi Adam das Geschäft im Sinne der Familie weiter. Auch er achtet beim Einkauf der Produkte auf allerhöchste Qualität. 2013 wurde das Geschäft aufwändig renoviert und von Futterkrippe in Grill-Hütte umbenannt, um die Nähe zum Schwester-Geschäft Fisch-Hütte an der Drehbrücke zu verdeutlichen und eine bessere Wiedererkennbarkeit zu erreichen. Im Jahr 2016 wurden klar, dass lange bestehende Pläne zum Umbau des Drehbrücken-Platzes durch nun gewährte Fördermittel der EU in die Tat umgesetzt werden konnten. Da dieser Umbau auch die Fläche betraf, auf der sich die Fisch-Hütte befand, wurde das Gebäude Ende 2016 abgerissen und der Stadtverwaltung ein freies Baufeld übergeben.

Nach vielen erfolgreichen Jahren zog Rudi Adam sich aus dem Geschäft zurück und übergab die Nachfolge an seinen Stiefsohn Sebastian Kische, der die Geschäfte in bereits vierter Generation und im Sinne des Gründers Alerich Djuren fortführt.

Im Jahr 2017 wurden die Grill-Hütte und die Fisch-Hütte zu Grill- und Fisch-Hütte mit Standort am Lindenplatz vereint. Das Beste aus beiden Produktgruppen wurde übernommen, das Geschäft erneut umgestaltet und am 14. Mai 2017 wiedereröffnet.

Der Anspruch an die Produkte ist nach wie vor hoch und daher kommen unsere Wurstprodukte wie eh und je von einem Lübecker Schlachtermeister-Betrieb und nicht aus irgendeiner Fleischfabrik. Egal ob Rostbratwurst im Naturdarm, Schinkenwurst oder Bockwurst - es werden keine Fleischabfälle verarbeitet, sondern nur Fleisch von deutschen Schweinen in 1A Qualität. Unsere Würste können Sie auch ohne Senf und Ketchup essen. Das ist Qualität die man schmeckt.

Stadtbekannt ist auch unsere Currywurst. Für unsere Sauce verwenden wir hochwertige Zutaten, verfeinert mit besten Gewürzen nach dem originalen Hausrezept.

Diese Curry-Sauce hat nichts mit Ketchup aus Supermärkten oder Fertigware mit sehr geringem Tomatenfrucht-Anteil zu tun, wie sie von vielen Imbissbetrieben aus Kostengründen verwendet werden. Schauen Sie sich ruhig einmal Ihre Ketchup-Flasche zu Hause an!

Unsere Sauce zeichnet sich durch einen sehr hohen Anteil an Tomaten aus. Sie bleibt auch im warmen Zustand dickflüssig, haftet wunderbar an der Wurst und zeichnet sich durch einen einmaligen Geschmack aus, den sie sonst nirgends finden werden.

Für den Riesen-Hot-Dog verwenden wir eine große Schinkenwurst. Der Schlachter würzt hierfür das Fleisch nach einem speziellen Rezept. Die Wurst kommt in ein frisch aufgebackenes Baguette-Brot einer norddeutschen Bäckerei und wird mit Ketchup, dänischer Remoulade, dänischen Röstzwiebeln und Gurkenscheiben belegt.

Auch Pommes Frites gibt es fast überall. Aber wie bei fast Allem gibt es auch hierbei große Qualitätsunterschiede. Wir verwenden nur Pommes Frites mit Premium-Qualität aus extra großen holländischen Kartoffeln. Außen knusprig und innen ein unvergleichlicher Kartoffeln-Geschmack – so muss es sein! Die Pommes Frites kommen nicht labberig aus der Warmhaltung, sondern werden für jeden Kunden frisch in reinem Pflanzenfett frittiert.